Das ist noch gut!

Ringe, | Rynkeby geht in seinem Bemühen um Nachhaltigkeit einen Schritt weiter und führt das Etikett "Noch gut nach" ein, um Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen.

Der bewusste Umgang mit Lebensmitteln und Lebensmittelprodukten ist seit langem fest in der DNA der Marke Rynkeby verankert. Schon als Gründerin Inger Rasmussen 1934 begann, Saft aus Fallobst zu pressen, bekämpfte sie die Lebensmittelverschwendung. Heute bemüht sich Rynkeby mit modernen Methoden um mehr Nachhaltigkeit – unter anderem mit der Kennzeichnung von Produkten. Labels sollen verhindern, dass Lebensmittel zu früh weggeworfen werden.

Schon lange ermutigt das Symbol „Sehen - Riechen – Schmecken“ auf den meisten Rynkeby-Verpackungen Verbraucher, ihre Sinne einzusetzen, um festzustellen, ob Lebensmittel noch genießbar sind. Auf diese Weise können Verbraucher ganz einfach dazu beitragen, dass weniger Lebensmittel verschwendet werden. Darüber hinaus hat sich Rynkeby einer Koalition der größten dänischen Lebensmittelunternehmen angeschlossen, die sich gemeinsam mit der Organisation Too Good To Go für mehr Nachhaltigkeit einsetzen.

Der nächste Schritt: Im Jahr 2022 wird Rynkeby auf vielen Produkten das Label "Often Good After" (in etwa: „Noch gut nach...“) einführen. Das Etikett soll das Bewusstsein der Verbraucher dafür schärfen, dass Produkte auch nach Ablauf ihres Verfallsdatums oft noch gut sind. Rynkeby hofft, dass Verbraucher es so einfacher haben, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen und die Lebensmittelverschwendung weniger wird.

 

zu allen NEWS »